Berlin : Spargel stechen mit Wowereit

NAME

Jahr für Jahr lädt der Berliner Journalistenverband Politiker und Prominente zum Spargelessen ein, immer hielt der Regierende Bürgermeister – meistens Eberhard Diepgen – eine Spargelrede. Aus, vorbei. Klaus Wowereit scheint eine neue Tradition begründen zu wollen: die Rote-Beete-Rede. So verzichtete er bei seinem Auftritt im Ballsaal des Hotels Adlon auf humoreske Abhandlungen über langes Gemüse und ging gleich zur Abrechnung über. Den so genannten seriösen Zeitungen warf er vor, sich im Konkurrenzkampf zunehmend Boulevard-Methoden zu bedienen. Ständig würden private Grenzen überschritten, dies sei unerträglich. Den Berliner Medien wünschte Wowereit, in bitterer Anspielung auf die Kritik an seinem Senat, viel Erfolg auf dem Weg zur Hauptstadtreife. Angesprochen fühlte sich niemand: alle klatschten. lom

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben