Berlin : Spaßgewerkschaft

-

Ariane Bemmer über

witzige DemoMottos

Wenn es früher hieß, die innere Sicherheit gehe baden, standen irgendwo in der Stadt Polizisten in einem See und tadelten den Senat. Das war witzig. Aber dann gingen auch Bildung und Kultur baden und der Witz leierte aus. Darauf haben Demonstranten nun reagiert. Am Samstag veranstaltet ein Arzt eine Aktion gegen Reformstau. Dazu hat er mehrere Berufsstände eingeladen, ihr Dilemma lustig darzustellen: Bäcker backen dann kleine Brötchen, Schreiner bohren dünne Bretter und seine Zunft saugt Fett ab. Um hinterher den Gürtel enger zu schnallen? Oder machen das die Damenoberbekleidungsfachverkäufer? Sind die überhaupt eingeladen? Und was ist mit den Optikern, die uns ein X für ein U vormachen, den Heizkesselmechanikern, die ordentlich Dampf ablassen oder den vielen Köchen, die den Brei verderben? Auch sie beklagen Reformstau, und Witzischkeit kennt ja keine Grenzen – solange Bauern nicht planen, sich aus Protest die Radieschen von unten anzugucken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben