Berlin : Spatenstich für Neuköllner Hindu-Tempel

Im Neuköllner Volkspark Hasenheide wird am heutigen Sonntag der symbolische erste Spatenstich für Europas drittgrößten Hindu-Tempel gesetzt. In drei Jahren soll das Bauwerk mit dem 17 Meter hohen Turm eröffnet werden. „Es liegt noch viel Arbeit vor uns“, sagt Hanumaiah Vaidyanathan, Geschäftsführer des Vereins „Sri Ganesha Hindu Tempel Berlin“, der als Bauherr fungiert. Bislang sei erst ein Teil der auf rund 850 000 Euro geschätzten Baukosten durch Spenden zusammengekommen.

Der Tempel soll nicht nur den Hindus, sondern allen Berlinern offenstehen. Zudem solle er ein Ort für den Dialog der Religionen sein und zu einem kulturellen Zentrum werden. So werde man dort auch Yoga- und Sprachkurse anbieten. Das Bezirksamt Neukölln hatte jüngst mit dem Verein einen bis zum Jahr 2080 befristeten Erbpachtvertrag für das Baugelände abgeschlossen.

In Berlin leben etwa 6000 Hindus. Der Großteil stammt aus Indien und Sri Lanka, weitere aus Nepal, Singapur und Malaysia. Rund 1000 Gläubige sollen im Tempel Platz finden. Zudem gehen die Initiatoren davon aus, eine neue touristische Attraktion zu schaffen. Die größten Gotteshäuser der Hindus in Europa stehen in London und Birmingham. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben