Berlin : SPD-Fraktionssitzung: Auf Vergangenheit der PDS hingewiesen

Die Berliner SPD schließt eine mögliche Koalition mit der PDS nicht grundsätzlich aus, macht sie jedoch von der Vergangenheitsbewältigung der PDS abhängig. Das Modell Mecklenburg-Vorpommern einer rot-roten Koalition sei so auf Berlin nicht übertragbar, sagten SPD-Parteichef Peter Strieder und Schulsenator Klaus Böger am Sonnabend auf der SPD-Fraktionsklausur in Rostock. In der 40 Jahre lang geteilten Stadt ließe sich die Vergangenheit nicht so wie in Mecklenburg-Vorpommern ausklammern.

"Für mich bleibt: Wie sich die PDS zu ihrer Vergangenheit als SED stellt, beantwortet die Frage, ob die PDS in der Bundesrepublik angekommen ist", sagte Strieder. Das kollektive Gedächtnis der SPD sei etwas anderes als das der CDU oder der Grünen.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben