Berlin : SPD in Mitte nominiert Eva Högl Gysi tritt für Linke

in Treptow-Köpenick an

Sabine Beikler
254283_0_890ab409.jpeg
Eva Högl

Wer als SPD-Direktkandidat in einem der interessantesten Berliner Wahlkreise zur Bundestagswahl antritt, steht seit Sonnabend fest: Die Bundestagsabgeordnete Eva Högl, die im Januar für den zum Luft- und Raumfahrtkonzern EADS wechselnden Ditmar Staffelt nachgerückt ist, wird den Ost-West-Wahlkreis 76 mit Tiergarten, Wedding, Moabit einschließlich Regierungsviertel vertreten. Auch die Linkspartei nominierte gestern einen weiteren Direktkandidaten für die Wahl am 27. September 2009: Es ist ihr Fraktionschef im Bundestag, Gregor Gysi. Er tritt im Berliner Wahlkreis Treptow-Köpenick an.

Die 40-jährige Jutistin Eva Högl ist Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Sie setzte sich mit 57 von 111 Delegiertenstimmen gegen Ralf Wieland, Vorsitzender des Hauptausschusses, und Frank Kirstan, Landesvize der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, durch.

Högl ist Mitglied im Europaausschuss des Bundestags. Zuvor war die Regierungsdirektorin Europabeauftragte im Bundesarbeitsministerium. In Mitte wird sie voraussichtlich gegen Wolfgang Wieland (Grüne), Christian Burholt (CDU) und Klaus Lederer (Linke) antreten.

Gregor Gysi wurde mit nur einer Gegenstimme nominiert. 2005 eroberte er in Treptow-Köpenick das Direktmandat für die PDS von der SPD. Sabine Beikler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben