Berlin : SPD-Pläne für Zitadelle: Neues Hotel, mehr Gastronomie, mehr Führungen

-

Die historische Zitadelle soll zu einem überregionalen Kultur und Tourismuszentrum ausgebaut werden. Das hat gestern der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz gefordert. Bisher werde das Potential „zu wenig und zu bezirklich“ genutzt. Bürgermeister Konrad Birkholz und Kulturstadtrat Gerhard Hanke (beide CDU) warf Buchholz vor, trotz jahrlanger Forderungen von Senat und Abgeordnetenhaus bisher kein befriedigendes Nutzungskonzept vorgelegt zu haben.

In einem gestern vorgestellten Konzept fordert die Spandauer SPD nicht nur geregeltere Öffnungszeiten sowie ein verbessertes Führungs- und Gastronomieangebot: Bastionen, Verbindungsgänge und alle interessanten Gebäude sollen für die Besucher geöffnet werden. Aus der bezirklichen Jugendkunstschule möchten die Sozialdemokraten eine europäische Einrichtung machen. Ferner denken sie an ein Hotel oder ein Gästehaus sowie an eine Bauhütte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Als Gesamtkonzept ließen sich die Vorschläge trotz leerer Stadtkassen in Form von öffentlich-privaten Partnerschaften realisieren, sagte Buchholz. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar