Berlin : SPD und PDS gegen teure Krippen

Kritik an Kitagebühren wächst

-

Die KitaGebühren sollen weniger drastisch erhöht werden, als vom Senat zunächst beabsichtigt. Darauf einigten sich gestern die Fraktionsspitzen von SPD und PDS. Laut PDS-Sprecherin Kathi Seefeld wird gefordert, dass die Krippenpreise nicht wesentlich über den Kindergartengebühren liegen. Der Senatsentwurf sieht bislang vor, dass die Krippen 20 Prozent teurer sein sollen. Auch über die drastischen Beitragserhöhungen für „Besserverdiener“ solle nochmals verhandelt werden. Protest gegen die Gebührentabelle kommt auch vom Rat der Bürgermeister. Er lehnte in seiner gestrigen Sitzung die Beitragserhöhung mit überwältigender Mehrheit als familienfeindlich ab. Nur einer der zwölf Bezirkschefs habe für die neuen Gebühren gestimmt, berichtete Zehlendorfs Bürgermeister Herbert Weber (CDU). Eine weitere kritische Stimme kam aus Pankow. Dort hat der jugendpolitische PDS-Sprecher Sascha Kummer beantragt, die neue Gebührentabelle „sofort“ zu revidieren. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben