Berlin : SPDSchlechter Standin Nikolassee

NAME

Die SPD hat vor allem in den östlichen Bezirken zahlreiche Stimmen dazu gewinnen können, vor allem von der PDS. Ein gutes Beispiel ist der Wahlbezirk 304 in Hohenschönhausen rund um die Fritz-Lesch-Straße an der Grenze zu Weißensee. Von einem Zweitstimmen-Anteil von 26,6 Prozent vor vier Jahren konnten die Sozialdemokraten sich auf 34,3 Prozent steigern; im Gegenzug verlor die PDS von 36,4 auf 24,4 Prozent. Bei den Erststimmen konnte Gesine Lötzsch für die PDS dennoch absahnen und ließ mit einem Anteil von 40,8 Prozent die SPD mit 25,2 Prozent der Erststimmen im Regen stehen. Eine Schlappe erlitten die Sozialdemokraten dagegen im Wahlbezirk 711 in Nikolassee. Mit 22,8 Prozent der Zweitstimmen blieben sie weit hinter dem Steglitz-Zehlendorfer Wahlkreisergebnis zurück – dafür kamen ihnen die Grünen bis auf vier Stimmen nahe, sie erreichten dort 22,1 Prozent. rau

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben