Speditions- und Logistikbranche : Neuer Tarifvertrag ausgehandelt

In den Tarifverhandlungen für die rund 10.000 Beschäftigten in der Speditions- und Logistikbranche in Berlin-Brandenburg haben sich Arbeitgeber und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi auf einen Abschluss geeinigt.

Berlin - Gewerkschaft und Arbeitgeber einigten sich in der zweiten Runde auf das Ergebnis. Die zuständige Verdi-Tarifkommission hat dem Ergebnis zugestimmt, teilte die Gewerkschaft mit.

Das Tarifergebnis sieht eine Kombination aus einer Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro im Januar 2007 und einer Erhöhung der Löhne und Gehälter um 2,5 Prozent zum 1. April 2007 vor. Von der prozentualen Erhöhung werden Verdi zufolge im gleichen Umfang auch die Auszubildenden profitieren. Der geschlossene Tarifvertrag ist erstmals zum 30. April 2008 kündbar.

Durch die Kombination aus Einmalzahlung und tabellenwirksamer Erhöhung hätten die Beschäftigten in der Speditions- und Logistikbranche in Berlin-Brandenburg im kommenden Jahr "durchschnittlich 2,8 Prozent mehr Geld in der Tasche", sagte Benita Unger von Verdi nach der Sitzung der Tarifkommission. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben