Berlin : Spektakuläre Bombenfunde in Berlin

-

OLYMPIASTADION

Die Baumaschinen fraßen sich im Januar 2002 gerade durch die alte Gästekurve des Olympiastadions, als die Arbeiter eine 250-Kilo-Fliegerbombe fanden. 50 Jahre saßen die Zuschauer auf ihr – ohne Folgen.

PAPESTRASSE

Im Mai 2004 finden Bauarbeiter am S-Bahnhof Papestraße eine große Fliegerbombe – auf der Schaufel ihres Baggers. Eine Stunde geht nichts mehr, Straßen sind gesperrt, der Bahnverkehr ist unterbrochen.

FLUGHAFEN TEGEL

Vor dem Treffen der Verteidigungsminister in Berlin wird im September 2005 eine Bombe auf dem Flughafen Tegel gefunden. Anwohner werden evakuiert, die Militär-Jets müssen woanders parken.

UNTER DEN LINDEN

Bei Abrissarbeiten eines Heizungskanals entdecken Arbeiter eine 500-Kilo-Bombe. Sie lag nahe dem Reiterdenkmal für Friedrich den Großen in dreieinhalb Meter Tiefe – nichts ging mehr im Dezember 2005. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben