• Spenden für Jungen aus Berlin: Schwerbehinderter Luka bekommt seinen eigenen Therapiehund

Spenden für Jungen aus Berlin : Schwerbehinderter Luka bekommt seinen eigenen Therapiehund

Die Tagesspiegel-Leser haben es möglich gemacht: Der vierjährige Luka erhält den Therapiehund, den er so dringend braucht.

Der kleine, schwerbehinderte Luka spielt mit den Therapiehunden Clea (weißes Fell) und Anouk in der Praxis der Logopädin in Berlin-Zehlendorf.
Der kleine, schwerbehinderte Luka spielt mit den Therapiehunden Clea (weißes Fell) und Anouk in der Praxis der Logopädin in...Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Großartige Nachrichten für Luka! Er bekommt den Therapiebegleithund, den er so dringend braucht. Im Mai hatte der Tagesspiegel über das Schicksal des mehrfach schwerbehinderten Luka aus Berlin berichtet. Der Vierjährige benötigt den Hund, der sowohl ihm motorisch und bei seiner Sprachentwicklung hilft als auch seine Mutter entlastet. Da die Mutter aber die 25.000 Euro, die ein Hund kostet, nicht aufbringen kann, hat sie um Spenden gebeten.

Und der Artikel hat viele Leserinnen und Leser bewegt: Sie spenden, sie rufen an, sie mailen. Bisher sind 23.645 Euro eingegangen, von Lesern und von Stiftungen. Thomas Gross, Vorstandsmitglied des Vereins Rehahunde Deutschland, hatte aber schon angekündigt, dass Luka den Hund auf jeden Fall erhalte, egal, ob die gesamte Summe noch zusammenkommt. Auch ihn bewegt die Resonanz.

Im Spätsommer wird die Übergabe stattfinden, wir werden weiter berichten. Tsp

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben