Spendenaktion für soziale Projekte : Jetzt beim Tagesspiegel bewerben

Noch bis 10. Oktober können sich soziale Projekte und Organisationen bei der Tagesspiegel-Aktion „Menschen helfen!“ bewerben. Dann beginnt der Spendenverein des Verlags mit der Sichtung. Unsere Leserinnen und Leser können schon jetzt Geld überweisen.

von
Viel Hilfe wird gebraucht. Schon zum 22. Mal findet die Weihnachtsspendenaktion des Tagesspiegel statt. Dieses Bild entstand im Jahr 2007. Damals sammelte der Verlag unter anderem für das Caritas-Projekt „Kiko“ für vernachlässigte Kinder. Eine Mitarbeiterin ließ sich damals fotografieren.
Viel Hilfe wird gebraucht. Schon zum 22. Mal findet die Weihnachtsspendenaktion des Tagesspiegel statt. Dieses Bild entstand im...Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die ersten dicken Din-A-4-Umschläge gehen schon in der Poststelle des Tagesspiegels ein. Es sind die Bewerbungsunterlagen von sozialen Projekten und ihren Trägern. Bitte, wir brauchen sie dringend, die Hilfe des Tagesspiegel-Spendenvereins, argumentieren die Absender: Ohne uns würde missbrauchten Mädchen nicht mehr so gut geholfen werden können! Wenn wir nicht die Spenden Ihrer Leserinnen und Leser bekommen, dann können wir nicht genügend Lebensmittel für unsere Suppenküche für die Obdachlosen kaufen! Dringend brauchen wir Unterstützung für unsere Miete, damit wir armen Familien im Kiez helfen können, argumentieren andere Bewerber.

Kostenvoranschläge sind hilfreich

Noch bis zum 10. Oktober können sich beim Finanzamt als gemeinnützig oder mildtätig anerkannte Vereine sowie gemeinnützige Gesellschaften beim Spendenverein für die diesjährige Tagesspiegel-Spendenaktion „Menschen helfen!“ bewerben. Sie müssen bitte eine kurze Selbstdarstellung und Beschreibung der Wünsche oder der Pläne verfassen – und darlegen, welches Amt oder andere Quelle sie sonst finanziert. Erklären, warum das Geld nicht reicht. Sehr hilfreich sind auch Kostenvoranschläge etwa für Möbel oder andere Sachkosten.

Chance für Ehrenamtsinitiativen

Denn ab Mitte Oktober sichten die drei Mitarbeiterinnen des Juryteams aus der Redaktion, dem Vertrieb und dem Personalbüro jeden einzelnen Eingang. Zur besseren Übersicht werden Themenstapel „Schwerkranke“, „Migration“, „Kinder“, „Drogen“ und ähnliche angelegt. Dann prüfen die Vereinsmitarbeiterinnen, was für die Stadt und ihre Menschen am wichtigsten ist. Und achten darauf, möglichst viele Vereine, Wohlfahrtsverbände und Ehrenamtsinitiativen in möglichst vielen Teilen der Stadt und auch in Brandenburg zu berücksichtigen. Ebenso wird geprüft, wer ein, zwei Jahre vorher vielleicht schon mal bedacht wurde, damit womöglich nicht immer dieselben profitieren. Immer wieder erreichen den Spendenverein des Tagesspiegels auch Bittbriefe, doch einzelnen Personen zu helfen. Oder Schulturnhallen zu finanzieren. Oder Kita-Heizungsanlagen mit anzuschaffen. Solche meist staatlichen Aufgaben zu übernehmen ist aber nicht Aufgabe des Spendenvereins. Auch Personalstellen können wir aus rechtlichen Gründen nicht finanzieren, wohl aber beispielsweise teilweise Honorare oder Gebühren der Teilnehmer etwa für Deutschkurse übernehmen.

Bald ziehen wir Bilanz

Ein solches Auswahlverfahren und die Breite der Hilfe, dieses Verlagsengagements würdigten Berliner Sozialsenatoren in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder als einzigartig in der deutschen Presselandschaft. Die Weihnachtsspendenaktion findet 2014/15 bereits zum 22. Mal statt.

Ende November berichten wir unseren Lesern erst, was Ihre rund halbe Million Spenden aus der Runde 2013/14 bewirkt haben. Je gut 250 000 Euro wurden für Projekte in Berlin und Brandenburg – und für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen – gespendet. Vom ersten Advent an stellen wir dann die neuen Projekte von „Menschen helfen!“ 2014/15 in unserer Weihnachtsserie vor.Bewerbungen bis 10. Oktober an den Tagesspiegel, Spendenverein „Menschen helfen!“, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin. Spenden an die Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse (BLZ 100 500 00), Kontonr.: 250 030 942. BIC: BELADEBE, IBAN: DE43 1005 0000 0250 0309 42. Namen und Anschrift bitte für den Spendenbeleg auf der Überweisung notieren. Die Belege verschicken die vielfach ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen dann im Jahresverlauf 2015, wir bitten um Geduld. Im Internet: www.tagesspiegel.de/spendenaktion

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben