Spendenaktion : Hilfe für Menschen ohne Obdach gesucht

Die Pankower Kirchengemeinde Herz Jesu kümmert sich um Wohnungslose. Für das Café und die Küche werden dringend Spenden benötigt. Im Namen der Bedürftigen bittet der Tagesspiegel seine Leser um Unterstützung für „Menschen helfen!“.

Rita Nikolow
WIRECENTER
Hilfe für Arme. Die Herz-Jesu-Gemeinde kümmert sich in ihrem Nachtcafé um Menschen ohne Obdach. -Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Zum 16. Mal bittet der Tagesspiegel seine Leser um Spenden für die traditionelle Weihnachtsaktion „Menschen helfen!“. Stellvertretend für die 55 Projekte, die wir dieses Jahr aus der Fülle der Bewerber ausgewählt haben, präsentieren wir heute das Nachtcafé der Herz-Jesu-Gemeinde.

Montags gehen die Besucher des Nachtcafés gerne früh ins Bett, um sich endlich im Warmen auszuschlafen: „Die meisten wollen schon um 21 Uhr schlafen“, sagt Organisator Christian Scholtis, der einmal in der Woche das Nachtcafé für Obdachlose organisiert – das schon am Nachmittag öffnet: Um halb fünf gibt es Kaffee und Gebäck im langen Saal der katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu in Pankow, gegen 19 Uhr dann ein warmes Essen. Heute steht Gulasch auf dem Herd, und Kartoffelsuppe. In der kleinen Küche sind die Scheiben beschlagen.

Die etwa 30 Besucher, viele Männer und ein paar Frauen, tragen Teller mit dem dampfenden Essen an einen langen Tisch. Und essen, meist schweigend. Andere unterhalten sich mit den ehrenamtlichen Helfern, die nach der Arbeit in der Küche ebenfalls an der langen Tafel Platz nehmen. Einige Gäste bleiben aber auch nach dem Essen für sich. Vielen ist es unangenehm, ihren Namen zu sagen, erzählen aber trotzdem, dass sie schon lange auf der Straße leben und regelmäßig zum Übernachten hierherkommen. Weil sie sich vorher satt essen können. Und weil es hier so schön ruhig und friedlich sei. Jarek, ein ruhiger Mann Ende 30, ist heute zum ersten Mal hier. „Vor zwei Tagen habe ich meine Wohnung verloren.“

Vielen Menschen sieht man ihre finanziellen Probleme nicht an. „Und trotzdem fehlt ihnen Geld, um sich etwas zu essen zu kaufen“, sagt Christian Scholtis. Die Spenden der Tagesspiegel-Leser werden dringend benötigt, damit Lebensmittel und Körperpflegeprodukte eingekauft werden können. Damit im Café genug für alle da ist. Insgesamt 18 Menschen ohne eigene Bleibe können nach dem Abendbrot, wenn der lange Tisch zur Seite geschoben ist und die Betten aufgeklappt werden, als Übernachtungsgäste bleiben. Solange sie sich an die Spielregeln halten, keine Tiere und keinen Alkohol mit ins Café bringen.

Nach der geruhsamen Nacht gibt es für die Gäste noch ein Frühstück und die Möglichkeit, sich unter die neu eingebaute Dusche zu stellen. Bevor das Nachtcafé schließt – bis zur nächsten Woche.

Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse, Kt.-Nr.: 250030942, BLZ: 100 500 00. Onlinebanking ist möglich. Bitte notieren Sie Namen und Anschrift für den Spendenbeleg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar