Berlin : Spittelmarkt: Platz wird aufgewertet - "von innerstädtischer Bedeutung"

Gru

Der Spittelmarkt soll wieder zu einem zentralen Platz von innerstädtischer Bedeutung entwickelt werden, denn er stellt einen "Knotenpunkt" zwischen der historischen Altstadt mit den angrenzenden Bundesbauten und dem Potsdamer und Leipiger Platz dar. Der Senat hat gestern den Platz als Gebiet von "außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung" festgelegt. Das heißt, Herr der Bebauungsplanung ist nicht das Bezirksamt Mitte, sondern der Senat.

Bausenator Peter Strieder sprach gestern von Stadtreparatur, wie sie im Planwerk Innenstadt vorgegeben ist. Dazu gehört der Abriss des Ebbinghaus-Gebäudes, damit die Axel-Springer-Straße auf den Platz an der Leipziger Straße münden kann. Dieses Vorhaben ist schon seit der Einheit der Stadt im Gespräch. Für die Bebauung zur Mischnutzung von Wohnen, Gewerbe, Gastronomie und Geschäften kämen Privatinvestoren in Frage, betonte Strieder. Eine Bebauung ist auch an der Gertraudenbrücke vorgesehen, da die alte Gertraudenbrücke reaktiviert werden soll.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben