Sportereignis : Halbmarathon: Laufen, leiden, lachen

Am Sonntagmorgen findet der 28. Halbmarathon statt. Die wichtigsten Tipps für Autofahrer, Fans an der Strecke und spätentschlossene Läufer im Überblick.

André Görke
Halbmarathon
Berliner Halbmarathon. Los geht's an der Schlossbrücke. -Foto: Camera4

Die Stadt ist am Wochenende in Bewegung. Bevor am Sonntagmorgen die Läufer des 28. Halbmarathons die Straßen entlang- rennen, flitzen am Sonnabend die Kinder beim „Bambini-Lauf“ über das Messegelände.  Was Autofahrer, Sportler und die Fans am Streckenrand wissen sollten.

Parkverbot: Generell gilt: Kopf hoch und gucken! Die Strecke des Halbmarathons ist seit Wochen markiert, die Hinweisschilder hängen oben an den Laternen. Egal? Nun, das Abschleppen kann sonntags bis zu 308 Euro kosten.

Halbmarathon
Route durch die Innenstadt. Weil am Schlossplatz in Mitte gebaut wird, mussten Start und Ziel verlegt werden. -Grafik: Tsp


















Sperrzone:

Einige Innenstadtbereiche sind bereits ab heute Abend gesperrt – die Breite Straße etwa zwischen Werderscher Markt und Neumannsgasse sogar ab 22 Uhr. Ab 4 Uhr in der Nacht werden die Areale nahe des Start- und Zielbereichs gesperrt (siehe Grafik); auch der Straßenzug Unter den Linden und die Karl-Liebknecht-Straße sind betroffen. Ansonsten gilt die bekannte Regel: Ab 10 Uhr bis 14.30 Uhr ist die Laufstrecke mit dem Auto oder Motorrad nicht zu queren – Fußgänger dürfen, aber nur vorsichtig!

Umfahrung: Wer am Sonntag die City verlassen oder durchfahren muss, sollte genau in den Stadtplan gucken. Die Polizei empfiehlt, für den Nord-Süd-Verkehr die Stadtautobahn zu nutzen. Auch der Tunnel unter dem Kurfürstendamm am Adenauerplatz und der Tiergartentunnel bleiben offen. In der City West kann die Lietzenburger Straße eine Ausweichstrecke für Autofahrer sein.

Startschüsse: Die Sportler wissen ganz genau, wann der Startschuss erfolgt – für alle anderen hier eine schnelle Übersicht, weil es am Sonntagmorgen ziemlich oft knallen wird: 10.10 Uhr – 3,5-Kilometer-Lauf „Fun Run“ der Schulen; 10.20 Uhr – Start der Inline-Skater über 21,0975 km ; 10.40 Uhr – Start der Rollstuhlfahrer und Handbiker über 21,0975 km; 10.45 Uhr – Startschuss des großen Halbmarathons (plus Power-Walker) über 21,0975 km. Und um 11.10 Uhr beginnt der „Nordic City Walk“ über die Länge von 6,8 Kilometern. Macht zusammen: fünf Startschüsse.

Kinderlauf: Fröhlich wird es schon heute zugehen, denn im Sommergarten des Messegeländes rennen die Kinder. Um 14 Uhr starten die Kleinen (Jahrgang 1995 und jünger) beim „Skating Kids-Cup“ – eine Stunde später flitzen dann die ganz Kleinen (Jahrgang 1998 und jünger) beim „Bambinilauf“ über das Messegelände.

Nachzügler: Spätentschlossene Sportler können mit etwas Glück beim Halbmarathon noch mitmachen, sofern das Teilnehmerlimit von 25 000 nicht schon erreicht ist. Heute besteht die letzte Chance, eine der wenigen Startnummern zu bekommen – und auch nur auf der Messe „Vital“ an der Masurenallee. Die Teilnehmergebühr beträgt 37 Euro.

Siegerehrung: Um 14 Uhr werden zwischen Neptunbrunnen und Rotem Rathaus die drei Erstplatzierten geehrt.


Wetter: Zumindest die Sportler freut’s: Erwartet werden kühle sieben Grad.

Der 28. Halbmarathon im Netz:

www.scc-events.com

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben