Berlin : Sportflugzeug näherte sich Boeing Vorsorgliches Ausweichmanöver

-

Ein Verkehrsflugzeug der griechischen Olympic Airways musste am Donnerstagmittag beim Anflug auf Tegel einer Sportmaschine ausweichen. Der Vorfall ereignete sich rund 30 Kilometer östlich des Flughafens bei Werneuchen, sagte der Sprecher der Deutschen Flugsicherung, Gerhard Schanz. An Bord der Boeing 737400, die aus Athen kam, befanden sich 73 Passagiere. Die einmotorige Sportmaschine, die einer Flugschule gehört, war in Schönefeld zu einem Ausbildungsflug gestartet und hatte sich laut Schanz unerlaubt ohne Anmeldung im kontrollierten Luftraum bewegt. Die Fluglotsen hätten die Annäherung bemerkt und den Olympic-Piloten gewarnt. Dieser habe das Kleinflugzeug gesehen und vorsorglich bei leichtem Steigflug eine Kurve gedreht. Die Boeing landete dennoch 21 Minuten früher als geplant um 11.54 Uhr in Tegel. Bei der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde der Vorfall als „nicht gravierend“ eingestuft. Der geringste vertikale Abstand beider Maschinen habe gut 200 Meter betragen. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben