SPRACHFÖRDERUNG : Reformen von Anfang an

KINDERTAGESSTÄTTEN

Um die Sprachförderung zu verbessern, wurden auch im Kitabereich die Weichen neu gestellt. Dazu gehört die teilweise Abschaffung der Elternbeiträge und das Kita-Bildungsprogramm, das Sprachförderung festschreibt. Lerntagebücher werden geführt, um die Entwicklung der Kinder im Blick zu haben.

VORSCHULE

Alle Kinder müssen ein Jahr vor der Einschulung einen Sprachtest ablegen. Wer ihn nicht besteht, ist zum Besuch eines Deutschkurses verpflichtet. Zunächst war der Kurs auf ein halbes Jahr und zwei Stunden pro Tag angesetzt, er wurde auf drei Stunden täglich und ein ganzes Jahr erweitert.

GRUNDSCHULE

Hier ist ein Baustein die Vorverlegung der Schulpflicht: Sprachförderung muss früh ansetzen. Die Zweitklässler bekamen eine Deutschstunde hinzu. Flankierend erhalten die Lehrer gezielte Fortbildungen für Deutsch als Zweitsprache. Zudem gibt es etliche Lesepatenprojekte für tausende Kinder. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar