Sprecherin von Michael Müller : Daniela Augenstein kommt wieder

Die Senatssprecherin soll am 12. September ihren Dienst wieder antreten. Berliner SPD-Politiker bestätigen aber, dass es zwischen Augenstein und Müller „nicht mehr rund läuft“.

von
Gesprächsstoff: Senatssprecherin Daniela Augenstein (links) ist bis kurz vor der Wahl erst mal im Urlaub.
Gesprächsstoff: Senatssprecherin Daniela Augenstein (links) ist bis kurz vor der Wahl erst mal im Urlaub.Foto: imago/Ulli Winkler

Die Senatskanzlei bemühte sich am Freitag darum, die Gerüchte um die Senatssprecherin Daniela Augenstein zu zerstreuen. Die „Frau Staatssekretärin“, die sich im Urlaub befinde, werde ihren Dienst am 12. September wieder antreten, wurde offiziell erklärt. „Wir freuen uns auf ihre Rückkehr“, teilte das Presseamt des Senats mit. Dennoch bestätigten SPD-Politiker am Freitag übereinstimmend, dass es zwischen dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) und seiner langjährigen Sprecherin und Vertrauten Augenstein bereits länger „nicht mehr rund läuft“.

Augenstein müsse „großen Frust geschoben“ haben

Bei internen Sitzungen sei deutlich geworden, dass zwischen den beiden „etwas nicht stimmt“. Augenstein müsse „großen Frust geschoben“ haben. Auch soll es Streit wegen wichtiger strategischer Fragen zwischen Augenstein und der neuen Sprecherin des SPD-Landesverbands, Marisa Strobel gegeben haben, die Müller in die Parteizentrale holte, nachdem er im April zum SPD-Landeschef gewählt wurde.

Dem Vernehmen nach wurde im Roten Rathaus in den letzten Wochen auch über einen möglichen Nachfolger Augensteins nach der Wahl als Senatssprecher geredet. Es fiel der Name Julian Lange, der seit Februar 2014 Vize-Sprecher der Bundes-SPD ist und im Frühjahr als neuer Sprecher der Berliner SPD in enger Auswahl stand.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben