Berlin : Spreepark: Nur das Riesenrad ließ Witte zurück

hg

Die Hauptattraktion des Spreeparks steht noch: das 45 Meter hohe Riesenrad. "Das ist mein Dankeschön an alle Berliner, die Gläubiger und den Senat", lässt Norbert Witte auf Umwegen über Musikproduzent Andy Moor mitteilen. Der im nördlichen Teil des Plänterwalds gelegene Spreepark wurde 1969 als "Kulturpark Berlin" eröffnet und ist Berlins einziger ständiger Vergnügungspark. Zu DDR-Zeiten kamen pro Saison rund 1,5 Millionen Besucher. Mit der Vereinigung fiel der Park als nachgeordnete Einrichtung des Ost-Berliner Magistrats an den Berliner Senat. Die Besucherzahlen sanken auf 700 000. Nach einer Ausschreibung verpachtete der Senat die Anlage 1991 an die private Betreibergesellschaft Spreepark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben