Berlin : Sprung von der Autobahn endete auf Gleisbett

Hof/Wandlitz - Nach einem Verkehrsunfall am Sonntagabend auf der A93 in Bayern bei Hof trafen zwei Brandenburger aus Wandlitz (Barnim) eine tragische Fehlentscheidung: Ein Rettungssprung von der Fahrbahn endete auf dem Gleisbett einer Eisenbahnstrecke. Beide erlitten schwere Knochenbrüche und innere Verletzungen, teilte die Polizei mit.

Die beiden Männer im Alter von 32 und 37 Jahren waren demnach mit ihrem Transporter unterwegs, als bei 140 Kilometern pro Stunde ein Reifen platzte. Daraufhin sei das Fahrzeug auf der Seite liegend quer über die Fahrbahn gegen die linke Leitplanke gerutscht und dort hängen geblieben, hieß es. Die beiden Männer konnten sich jedoch selbst aus dem Wagen befreien und ihr Gepäck aus dem zerstörten Transporter retten. Danach sprangen sie über ein Geländer und landeten etwa vier Meter tiefer auf den Gleisen einer Eisenbahnstrecke. Erst dabei zogen sie sich die schweren Verletzungen zu.

Der 32-Jährige konnte sich eine Böschung hochschleppen, der 37-jährige Beifahrer blieb neben den Gleisen liegen. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht und konnten noch nicht befragt werden. mat

0 Kommentare

Neuester Kommentar