• Staatsratsgebäude: Umbau für Elite-Uni Sanierung soll nächste Woche beginnen. Erbbaurecht für 65 Jahre

Berlin : Staatsratsgebäude: Umbau für Elite-Uni Sanierung soll nächste Woche beginnen. Erbbaurecht für 65 Jahre

-

Die geplante EliteHochschule für Nachwuchsmanager in Berlin will in der nächsten Woche mit dem Ausbau des ehemaligen Staatsratsgebäudes auf dem Schlossplatz beginnen. Das kündigte der Geschäftsführer der European School of Management and Technology (ESMT), Wolfgang Fischer, am gestrigen Freitag an.

Die Voraussetzung für den Baubeginn schuf das Berliner Abgeordnetenhaus einen Tag zuvor. Es stimmte dem Senatsvorschlag zu, der privaten Hochschule das traditionsreiche Gelände im Herzen Berlins im Wege des Erbbaurechts zu überlassen. Danach kann die ESMT das Gelände befristet auf 65 Jahre nutzen und das frühere Staatsratsgebäude der DDR nach ihren Wünschen sanieren. Sie muss dabei allerdings Auflagen des Denkmalschutzes beachten.

„Wir werden jetzt mit Hochdruck und der gebotenen Sensibilität an den Um- und Ausbau unseres ESMT-Campus gehen“, erklärte der Präsident der Elite-Universität, Derek F. Abell. Die Baukosten werden auf 36 Millionen Euro veranschlagt. Bereits im April wolle die ESMT ihre Verwaltung zusammen mit der Hertie School of Governance in einen Anbau des Gebäudes verlegen, hieß es.

Der reguläre Lehrbetrieb soll im Oktober 2005 aufgenommen werden. Er hatte sich aber verzögert, weil die Europäische Business-School lange kein Ausbildungskonzept vorlegte. Im vergangenen Oktober erhielt sie jedoch von Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) ihre Anerkennung als Hochschule und die offizielle Lehrerlaubnis. In der Münchner Außenstelle der ESMT wird bereits unterrichtet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben