Staatsschutz : Ermittlungen nach Angriff auf Aleviten-Führer

Der Staatsschutz hat im Fall des Übergriffs auf den Generalkoordinator der Alevitischen Gemeinschaft für Europa die Ermittlungen übernommen. Alisan Hizli war mit einer Metallstange angegriffen worden.

Berlin - Aus ermittlungstaktischen Gründen könnten zurzeit keine Einzelheiten genannt werden, sagte ein Polizeisprecher. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" wurden Hizli und sein Begleiter, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde zu Berlin, Taciddin Yatkin, am Sonntag in der Wilhelmstraße in Berlin-Kreuzberg von einem Unbekannten mit einer Metallstange angegriffen. Der Mann habe Hizli zudem als "Faschist" beschimpft und gedroht, die Männer umzubringen. Hizli und Yatkin blieben nach Polizeiangaben unverletzt.

Aleviten sind eine aus dem Islam heraus entstandene liberale Bewegung. In Berlin leben schätzungsweise 40.000 bis 60.000 Aleviten, die von konservativen Muslimen nicht anerkannt werden. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben