Stadt der Slammer : Wer dichtet wo?

In 20 Jahren ist viel passiert in der Poetry-Slam-Szene: Es gibt eine deutsche Meisterschaft und zahlreiche Ableger in der ganzen Stadt. Zum Beispiel diese:

SCIENCE SLAM

Wo? Lido, Cuvrystr. 7, Kreuzberg

Wann? 13. Mai, 20.30 Uhr

Wie? Studenten haben zehn Minuten Zeit, dem Publikum ihr Forschungsprojekt zu erklären. Beliebtetes Thema: die wissenschaftliche Datebarkeit von Frauen.

Warum? Komplexe Themen, verständlich erklärt.

Wie viel? 7 Euro, erm. 5 Euro

U-20-SLAM
Wo? Grips Podewil, Klosterstr. 68, Mitte

Wann? 22. Mai, 19 Uhr

Wie? Ab 16 Uhr findet ein kostenloser Workshop statt, wer möchte, darf danach auf die Bühne.

Warum? Junge Leute, frische Texte

Wie viel? 6 Euro, erm. 3 Euro

BASTARD SLAM
Wo? Ritter Butzke, Ritterstr. 26, Kreuberg

Wann? 2. Mai, 21.15 Uhr

Wie? Neun Slamer, u. a. Wolf Hogekamp, Julian Heun, Lino Ziegel, Frank Klötgen, Till Reiners, Volker Strübin.

Warum? Erst Slam, dann „Piratentechno und Swingelectro“ von Bunga & Bunga.

BERLIN-LEIPZIG-BATTLE

Wo? SO 36, Oranienstr. 190, Kreuzberg

Wann? 22. Mai, 20 Uhr

Wie? Je fünf Dichter aus Berlin und Leipzig treten gegeneinander an. (Hogekamp: „Die meisten dissen Berlin, trotzdem zeigen wir ihnen, wo der Hammer hängt“)

Warum? Lokalpatriotismus und Freude am gesprochenen Wort.

Wie viel? 8 Euro

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben