Stadtautobahn : Teures Pflaster: 420 Millionen für Strecke nach Treptow

Bis zum Jahr 2016 soll sie fertig gestellt sein: die Stadtautobahn. Nun werden neue Töne aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung laut. Die Kosten für die Asphaltpiste im Teilstück Neukölln-Treptow steigen um mehr als ein Drittel. Was steckt dahinter?

Stadtautobahn
Schneller, teurer Verkehr: Die Berliner Stadtautobahn soll bis 2016 fertig gestellt sein. Das Teilstück bis nach Treptow wird sich...Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Berlin Die Verlängerung der Stadtautobahn von Neukölln zur Straße Am Treptower Park wird für den Bund um mehr als ein Drittel teurer als geplant. Das 3,2 Kilometer lange Teilstück wird nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung 420 Millionen Euro kosten. Bisher war von 312 Millionen Euro die Rede.

Als Gründe für die Mehrkosten führte die Behörde gestiegene Baupreise und die Erhöhung der Mehrwertsteuer an, wie es weiter hieß. Außerdem sei vorgesehen, die A 100 dort, wo sie in einem Geländeeinschnitt verläuft, tiefer als geplant zu verlegen. Dies solle den Lärm verringern, hat aber höhere Kosten zur Folge. Der Autobahnbau soll von 2010 bis 2016 andauern. (liv/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar