Stadtentwicklung : Masterplan für das Lehrter Stadtquartier

Die Pläne für die Nutzung des Geländes am Berliner Hauptbahnhof nehmen schon bald konkretere Formen an. Bereits jetzt ist klar: Mit Milliardeninvestitionen wird das Bauvorhaben sogar den Potsdamer Platz übertreffen.

Stadtquartier
Modell des Lehrter Stadtquartiers. -Foto: Vivico

Fünf Planungsbüros sind mit der Erstellung von Masterplänen für das Lehrter Stadtquartier beauftragt worden. Das derzeit brachliegende Gelände mit einer Fläche zwischen 440.000 und 610.000 Quadratmetern ist damit fast doppelt so groß wie das Gebiet um den Potsdamer Platz mit Sony Center und Daimler City. Das Projekt geht von einem Investitionvolumen von mehreren Milliarden Euro aus. Laut Planungen könnten dabei in den nächsten 20 Jahren bis zu 14.000 Arbeitsplätze entstehen. Auch Platz für 800 bis 1200 Wohnungen ist vorgesehen.

Das Land Berlin und der Bezirk Mitte lassen den Architekten bei der Gestaltung zunächst freie Hand. Allerdings sollen kein neues Einkaufszentrum oder eine Hotelstadt entstehen. In den Vorplanungen ist eine Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Gastronomie und Kultur angedacht.

Aus den 80 Bewerbern für die Planungen wurden die Büros von Albert Speer, Markus Neppl, Hilmer & Sattler und Albrecht, Rudolf Scheuvens und Kai Stege ausgewählt. Auftraggeber ist Bahntochter Vivico, die das Gelände von der Deutschen Bahn erworben hat. Eine Jury prüft am Ende die Ergebnisse des Wettbewerbs. (küs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben