Stadtentwicklung : Tiefgaragenbau am Alex dauert länger

Schwieriger Baugrund und archäologische Ausgrabungen: Beim Neubau der Tiefgarage am Berliner Alexanderplatz gibt es erneut Verzögerungen. Mit der Fertigstellung der Garage rechnet die Baufirma nun erst im Januar 2011.

BerlinDas Münchner Unternehmen Wöhr + Bauer, das die Tiefgarage errichtet, begründet die Verzögerungen mit dem "schwierigen Baugrund in Berlin". Geschäftsführer Wolfgang Roeck sagte, schon der Aushub der Baugrube habe länger als erwartet gedauert. Es seien Fundamente und Reste alter Häuser gefunden worden, die in keiner Karte verzeichnet waren. Zu etwa zwei Monaten Verzögerung haben auch archäologische Grabungen geführt. "Wir führen jetzt Gespräche mit dem Senat, wie wir den Bau beschleunigen können, um doch schon 2010 fertig zu werden", betonte Roeck.

Nach Informationen der "Berliner Zeitung" soll die Eröffnung der dreigeschossigen Tiefgarage mit 600 Parkplätzen aber wohl erst im Januar 2011 erfolgen. Ursprünglich sollte die Garage Ende 2009 fertiggestellt sein, später war der Termin auf Juni 2010 verschoben worden.

Nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung kann durch die Verzögerung nun der Neubau der Alexanderstraße zwischen Otto-Braun- und Karl-Liebknecht-Straße erst im Oktober 2009 beginnen. Geplant ist, die Straße von 100 auf 58 Meter zu verengen. Die Fertigstellung soll zeitgleich mit der Eröffnung der Tiefgarage erfolgen. Zum Ärger vieler Auto- und Radfahrer sind wegen der Tiefgaragen-Baustelle die Fahrbahnen am Alexanderplatz derzeit verengt und der Verkehr wird teils umgeleitet. (iba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben