Stadtleben : Aber bitte mit Currywurst: Berlin für Kinder

Margit Lesemann

Dieses Buch ist nicht nur für Touristen gedacht – sondern für alle, die ihren Kindern eine spannende Führung durch Berlin bieten wollen. Die Autoren wissen, was Kindern Spaß macht. Und sie wissen, wo man das leckerste Eis, die tollsten Wippen und die beste Currywurst findet. Sie nehmen die Kinder mit zur Nofretete auf der Museumsinsel und zu Schliemanns Schätzen im Schloss Charlottenburg, sie führen in den Berliner Dom und in versteckte Hinterhöfe, ins Gruselkabinett und ins Technikmuseum. Die Lieblingsplätze, Lieblingsstraßen und Lieblingsparks der Autoren werden übersichtlich vorgestellt, jeder kann sich das heraussuchen, was ihm am meisten Spaß macht. Oder einer der drei ausgewählten Routen folgen.

In kurzen, leicht verständlichen Texten erfahren die Leser, wie aus einzelnen Siedlungen die große Stadt wurde, wie Berlin die Zeiten des NS-Regimes erlebte, die Teilung der Stadt und den Mauerfall. Ein Berlin-Quiz fordert dazu auf, mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen, und die Berliner Rezepte und Basteltipps sind ebenso nützlich wie Extraseiten für Notizen, zum Malen und Einkleben. Und wenn man vor dem Museumsbesuch in der Schlange warten muss? Dann vertreibt man sich die Langeweile mit lustigen Spielen. Übrigens ist der Führer auch für Eltern eine anregende Lektüre, und das nicht nur wegen der Hinweise auf Öffnungszeiten, Telefonnummern und Internetadressen. Margit Lesemann



— Ilka Sokolowski/Claudia Toll:
Mein erster Reiseführer – Berlin. Beltz & Gelberg, Weinheim. 94 Seiten, mit Illustrationen von Patrick und Frauke Wirbeleit. 96 Seiten, 8,50 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben