ADAC-Ball : Mit neuem Schwung

Nächsten Sonnabend lädt der ADAC zum Ball, Howard Carpendale singt. Wir verlosen Karten für die Veranstaltung im Maritim-Hotel.

Elisabeth Binder
ADAC-Ball
Tanzbereit. Walter Müller mit seiner Frau Gabriele beim letzten Ball.-Foto: p-a/ddp

Mit Bällen kennt er sich ja aus. Der neue ADAC-Präsident Walter Müller will auch dem ADAC-Ball neuen Schwung geben. „Es soll der Berliner Ball werden, nicht für die oberen Zehntausend, sondern für Berliner aus allen sozialen Schichten und auch aus verschiedenen Generationen.“ Schließlich sei jeder fünfte Berliner und Brandenburger ADAC-Mitglied.

Gefeiert wird diesmal All-inclusive

Erstmals wird der Ball, der am 24. Januar im Maritim-Hotel in der Stauffenbergstraße stattfindet, als All-Inclusive-Veranstaltung gefeiert. Karten kosten zwischen 129 Euro für Flaneure und 285 Euro. Es gibt noch Flanierkarten und Restkarten in der Kategorie ab 225 Euro. Neben verschiedenen Büfetts und Mitternachtssnacks und Getränken sollen die Gäste ein umfangreiches Programm geboten bekommen, darunter Live-Musik von Howard Carpendale und der Gruppe Wirtschaftswunder, von Winnie Appel & Band, dem Orchester Thilo Wolf, Papa''s Finest Boogie Band und dem Show-Orchester „Die Studiker“. Walter Müller freut sich auch besonders auf die Darbietungen des Braunschweiger TSC, dessen Weltmeisterformation eine tänzerisch-musikalische Reise über viele Kontinente darbieten will. Müller selbst tanzt gern mit seiner Frau Gabriele, hat aber noch nie einen Ball eröffnet. „Beim ersten Mal hat man schon ein bisschen Lampenfieber“, gibt er zu. Sein Ehrgeiz zielt nicht nur auf den perfekten Eröffnungstanz, sondern vor allem auf die Zufriedenheit der Gäste. „Ich lege ganz großen Wert darauf, dass am Ende alle sagen: Das war sein Geld wert.“

Er will Lebensfreude, Schwung und Dynamik vermitteln: „Denn das ist besonders in schwierigen Zeiten wichtig, damit man am nächsten Tag wieder fest in die Speichen greift und weiterarbeitet.“

Mit dem ADAC-Ball verbindet Müller besondere Erinnerungen. „Als ich 1996 nach Berlin kam, war er einer meiner ersten gesellschaftlichen Auftritte in der Stadt.“ Damals fand der Ball wegen des großen Andrangs noch an zwei aufeinander folgenden Abenden im ICC statt.

Wohltätigkeitsaktion soll vorgestellt werden

Künftig will Müller dem ADAC-Ball noch mehr Inhalt geben durch eine ganz neuartige Charity-Aktion, die am Ballabend vorgestellt werden soll: „In einer Zeit, wo viele Menschen sich selbst die nächsten sind, wollen wir ein Zeichen setzen für Solidarität und Bürgersinn.“ Was genau es ist, will er zwar noch nicht verraten, aber es geht um Kindersicherheit im Straßenverkehr und damit eine Kernkompetenz des ADAC.

Der Ehrenvorsitzende Wolf Wegener wird diesmal nicht dabei sein, da er sich auf einer Kreuzfahrt befindet: „Das hat er wirklich verdient, obwohl ich ihn sehr gern dabeigehabt hätte. Der Gewinner des Hauptpreises der Tombola wird diese luxuriöse Form des temporären Autoverzichts nachahmen können. Der bekommt nämlich eine Kreuzfahrt im Wert von 15 000 Euro.

Karten gewinnen beim Tagesspiegel

Es gibt noch Karten im freien Verkauf, man kann sie telefonisch unter der Nummer 86 86 111 bestellen. Mehr Infos findet man im Internet unter www.adac.de.

Achtung: Der Tagesspiegel verlost 5x2 Karten für den Ball. Einfach am heutigen Sonntag bis 18 Uhr eine Mail mit Betreff „ADAC“ an verlosung@tagesspiegel.de schreiben. Bitte unbedingt eine Telefonnummer angeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben