Agrarschau : Besucherandrang auf der Grünen Woche

Die Internationale Grüne Woche zieht weiter die Massen an und scheint auch in der 73. Auflage nichts an Attraktion eingebüßt zu haben. Bereits am Sonntagvormittag wird der hunderttausendste Gast erwartet.

BerlinAm Samstag, dem ersten großen Publikumstag, sind nach Angaben der Messe Berlin bereits mehrere zehntausend Besucher gekommen. Für die weltgrößte Schau der Agrar- und Ernährungswirtschaft gebe es ein bundesweites Interesse, sagte Messesprecher Michael Hofer. Allein am Samstag seien die Gäste mit rund 500 Bussen aus allen Regionen angereist. An den ersten beiden Tagen zeige sich auch: Das Publikum sei sehr konsumfreudig. "Dies ergaben erste Befragungen", sagte Hofer.

Für die vier Tierhallen interessieren sich vor allem Familien. Deutlich größeres Interesse als im vergangenen Jahr gibt es für die Sonderausstellung "Multitalent Holz". Die Besucher wollten angesichts der weiter steigenden Energiepreise vor allem etwas über die Heizmöglichkeiten wissen, so Hofer.

Treffpunkt für Politiker

Die Grüne Woche ist zum Auftakt auch der viel angekündigte Treffpunkt für Politiker. Mehr als 30 Minister und Staatssekretäre seien zur 1. Internationalen Agrarministerkonferenz gekommen. Zudem waren mehrere deutsche Ministerpräsidenten und Agrarminister unter den Gästen und besuchten ihre Landespräsentationen. Insgesamt acht Bundesländer sind mit eigenen Ausstellungen in Berlin dabei.

Auf der Grünen Woche zeigen mehr als 1600 Aussteller aus 52 Ländern ein Angebot aus fünf Kontinenten. Die 26 Messehallen sind bis zum 27. Januar täglich von 10:00 Uhr an geöffnet. Wichtige Themen der Messe sind der Klimawandel, die Gentechnik in der Landwirtschaft und die Überprüfung der EU-Agrarfinanzierung. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben