Alte Aufnahmen neu : Digitales Dokument aus der Nazizeit

Viele Menschen lassen inzwischen ihre alten, privaten Filme digitalisieren. Verena Friederike Hasel macht eine persönliche Entdeckung und hat einen Tipp.

Verena Friederike Hasel

Neulich bei Freunden habe ich die Nazizeit das erste Mal in Farbe gesehen. Der Onkel des Freundes hatte gerade Geburtstag gefeiert, und Verwandte hatten alte Filmaufnahmen von ihm und seinen Geschwistern digitalisiert und zu einem Film geschnitten. Gerade zwischen 1933 und 1945 hatte der Vater seine Kinder viel gefilmt, vielleicht ein Rückzug ins Private angesichts der Nazigräuel draußen, doch ganz aussperren ließen sich Welt, Krieg und Hunger nicht: 1933 sind die Kinder klein und spielen im Garten, 1939 sind sie größer und spielen immer noch, doch im Hintergrund taucht eine Uniform auf, und noch ein bisschen später werden zwischen den Kindern im Garten Hühner picken.

Wir saßen völlig stumm vor diesen Bildern, noch nie hatten wir so ein persönliches Dokument aus jener Zeit gesehen, noch nie hatten wir, so fiel uns auf, die Nazizeit überhaupt anders als in Schwarz-Weiß gesehen. Die Farbe holte sie nun dicht in die Gegenwart und ließ uns umso schockierter zurück.

Viele waren es nicht, die damals eine Filmkamera, dazu noch farbbildtauglich, besaßen. Seit diesem Abend jedenfalls überlegen wir, was man sonst an alten, raren, vielleicht vergessenen Aufnahmen, Bild wie Ton, digitalisieren könnte.

Was ich besitze, sind unzählige Kassetten, besprochen von einer Freundin. 1994 waren wir in England und Amerika, die Entfernung überbrückten wir mit den Tapes. Das war einfacher, als klopapierlange Briefe zu schreiben, hatte aber zur Folge, dass wir kein Tagebuch führten; alles aus jenem Jahr ist auf den Kassetten. Noch reicht die Zeit bis Weihnachten, um daraus ein Geschenk für meine Freundin zu machen. In Schöneberg gibt es seit 29 Jahren den Laden „Cassetten Copy Service“. Hier können Sänger und Bands ihre Demo-CDs erstellen lassen, auf neuestem technischen Stand, hier kann man aber auch seine alten Super-8-Filme und Kassetten abgeben und die Vergangenheit digital zurückbekommen.

Cassetten Copy Service, Kluckstraße 35 in Schöneberg, Montag bis Freitag 12 bis 19 Uhr
.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben