Ausstellung : Von Hagens plastiniert Bären für Berlin

Für die "Körperwelten"-Ausstellung des Plastinators Gunther von Hagens, die ab 7. Mai zum zweiten Mal in Berlin am Ostbahnhof zu sehen sein wird, hat sich der Meister etwas ganz besonderes ausgedacht: ein Braunbär soll die Ausstellung schmücken, in typischer Berliner-Bär-Pose.

Körperwelten
Ein plastiniertes Pferd war das Highlight der letzten Ausstellung. Nun bekommt Berlin einen plastinierten Bären als neuen...Foto: dpa

BerlinFür die Rückkehr der umstrittenen "Körperwelten"-Ausstellung nach Berlin hat Plastinator Gunther von Hagens ein besonderes Highlight geplant. Die Ausstellung zeige einen plastinierten Braunbären, wie die "Bild"-Zeitung am Mittwoch berichtete. Um das 2,30 Meter große tote Tier zu präparieren, seien 6500 Arbeitsstunden erforderlich. Zur Ausstellungseröffnung am 7. Mai werde das Tier jedoch nicht fertig sein. Von Hagens hoffe darauf, den Bären bis Ende Mai aus seinem chinesischen Labor nach Berlin bringen zu können.

Das Wappentier Berlins als Plastinat

"Ich fand Bären schon als Kind toll. Ein solches Tier zu plastinieren, ist schon lange ein Traum von mir. Passend zur Hauptstadt wird er als Berliner Bär hergerichtet, in der typischen Pose mit nach vorne gestreckten Pfoten", sagte von Hagens der Zeitung. Der Berliner Bär ist seit 729 Jahren das Wappentier Berlins.

Die Ausstellung "Körperwelten & der Zyklus des Lebens" kehrt nach acht Jahren wieder nach Berlin zurück. Die Leichenplastinate sollen bis zum 30. August im Postbahnhof am Ostbahnhof präsentiert werden, wo sie bereits 2001 zu sehen waren. Damals zog die Schau mehr als 1,3 Millionen Besucher an. (am/ddp)

>> Tickets für Körperwelten hier sichern!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben