Auszeichnung : Wo man am schönsten draußen sitzt

Das französische Restaurant „Le Piaf“ und das „Café Canapé“ in Pankow bieten die schönsten Sommerterrassen der Stadt – das entschied der Hotel- und Gaststättenverband und verlieh den Lokalen den „Goldenen Sonnenschirm“.

Das französische Restaurant „Le Piaf“ nahe dem Schloss Charlottenburg und das „Café Canapé“ an der Wolfshagener Straße in Pankow bieten die schönsten Sommerterrassen der Stadt – dafür wurden die Wirte am Donnerstag beim Sommerfest des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Berlin mit dem „Goldenen Sonnenschirm“ ausgezeichnet. Mehr als 500 Gäste feierten in der Kreuzberger Heeresbäckerei das 125. Verbandsjubiläum und die Siegerehrung im Wettbewerb „the sunny side of berlin“. In den Vorwochen hatten mehr als 14 000 Gäste viele Lokale bewertet, in denen dafür spezielle Bierdeckel auslagen.

„Le Piaf“ siegte bereits 2006 und belegte 2008 den zweiten Platz in der Kategorie „Hotel- und Restaurantterrassen“. Diesmal errang den zweiten Platz das Restaurant „Seehase“ am Wannsee, Dritter wurde das Hotel-Restaurant „Igel“ am Tegeler See. In der Kategorie „Café- und Biergärten“ hat das „Wirthaus Moorlake“ in Glienicke seinen im Vorjahr errungenen zweiten Platz verteidigt. Ein Déjà-vu gab es auch für das Restaurant „Fährhaus“ am Tegeler See: Es wurde erneut Dritter. CD

- Die Abstimmung im Netz: www.sunny-side-of-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben