BAUPLÄNE : 20 Millionen Euro für neues Wellnesszentrum

WER DORT BAUT



Das Areal am Poststadion in Moabit wurde im Frühjahr 2009 vom Liegenschaftsfonds verkauft – und zwar an Stefan Theune und dessen Bruder, die bereits das Kreuzberger Liquidrom betreiben.

WAS GEPLANT IST

Sie wollen 2010 mit dem Bau eines neuen Wellnesszentrums beginnen; im Herbst 2011 soll das Areal in fernöstlichem Stil eröffnet werden. Auch der Name steht schon fest: „Amala Spa“. Der Eintritt soll bei 20 Euro liegen. Die Brüder, die auch Thermen bei Köln und in Bad Oeynhausen betreiben, wollen „zwischen 16 und 20 Millionen Euro investieren“, wie sie kürzlich mitteilten.

WER DORT HINSOLL

Bis zu 600 Tagesbesucher sollen auf dem Gelände entspannen. Der Blick ist in die Zukunft gerichtet: Nebenan soll bis 2015 das Quartier an der Heidestraße entstehen, mit etlichen Büros – und somit vielen Kunden. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben