Bauprojekt : Riesenrad: Die Ampel springt auf Grün

Das Bezirksamt Mitte wird die Baugenehmigung für das Riesenrad am Zoo erteilen. Der Bau beginnt in wenigen Monaten, schon 2009 sollen Touristen die Stadt aus 185 Metern Höhe bewundern können.

Riesenrad
Blick über Berlin. Das geplante Riesenrad am Zoo soll das höchste in Europa werden.Foto: promo

BerlinDer Baustadtrat des Bezirks Mitte, Ephraim Gothe (SPD), will in der kommenden Woche die Baugenehmigung für Europas größtes Riesenrad erteilen. Die "Berliner Zeitung" berichtete vorab, dies habe Gothe angekündigt, nachdem das Bezirksparlament die Planung für das 185 Meter hohe Aussichtsrad beschlossen hatte. Die CDU kritisiere das Verkehrskonzept, da es nur Behindertenparkplätze und Stellplätze für Busse vorsieht, und habe die Planung abgelehnt. In der Tat sollen die Besucher nach den Plänen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vorwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Die Great Berlin Wheel GmbH & Co. KG will das 120 Millionen Euro teure Riesenrad auf dem Wirtschaftshof des Zoos errichten. Der Bau soll dem Blatt zufolge Anfang 2008 beginnen. Ab Herbst 2009 soll sich das Rad für Besucher drehen.

Schnelle Entscheidung

Die Entscheidung fiel letztendlich schneller als erwartet. Dafür gab es auch Lob von Investor Michael Waiser, dem Geschäftsführer der Great Berlin Wheel GmbH. Diverse Bauteile hat er bereits bestellt, so dass dem Bau des Rades nichts im Wege steht, sobald die Baugenehmigung endgültig vorliegt.

Mit dem Riesenrad erhält Berlin eine neue Attraktion. Zwei Millionen Gäste jährlich sollen den voraussichtlich zweistelligen Fahrpreis  entrichten und mit dem 185 Meter hohen Riesenrad, das damit das höchste in Europa wäre, über der Stadt schweben. Die Fahrt wird länger als eine halbe Stunde dauern. (gko mit ddp)  

0 Kommentare

Neuester Kommentar