Berlin-Besuch : Charles spielt die Prinzenrolle

Der britische Thronfolger und seine Ehefrau Camilla sind für zwei Tage in der Stadt. Kontakte mit Berlinern sind nicht ausgeschlossen.

Eva Kalwa
Charles_Camilla
Prinz Charles und Camilla -Foto: dpa

Es ist ihr erster gemeinsamer Besuch in der Stadt, und viele Berliner würden gern einen Blick auf Prinz Charles und seine Frau Camilla werfen oder zur Begrüßung ein Fähnchen mit dem Union Jack schwingen. Doch die Möglichkeiten, den britischen Thronfolger und seine Ehefrau, die Herzogin von Cornwall, in den kommenden zwei Tagen leibhaftig zu sehen, sind rar. „Die einzige offizielle Gelegenheit ergibt sich, wenn das Paar heute Nachmittag vor der Britischen Botschaft vorfährt“, sagt Sprecherin Christiane Goedelt. Dort in der Wilhelmstraße 70 läuft eine Expertendiskussion über Integrationsthemen, und es soll gegenüber der Botschaft eine Absperrung für Schaulustige errichtet werden. „Wir wissen aber nicht, ob Prinz Charles Zeit finden wird, zu den Wartenden zu gehen“, hieß es.

Als der Kronprinz vor sieben Jahren Berlin besuchte, war der Kontakt zur Bevölkerung fester Bestandteil des Programms. Damals besuchte Prinz Charles die Hellersdorfer Familie Kunz in ihrer 68 Quadratmeter großen Plattenbauwohnung. Bei Rotkäppchen-Sekt erkundigte sich der neben Umweltschutz und Integrationsarbeit sehr an Architektur und Stadtplanung interessierte Prinz von Wales nach der Wohnqualität im Plattenbau und lobte das aufgeräumte Zimmer des damals siebenjährigen Sohnes. Nach diesem Abstecher in den Berliner Wohnalltag machte er zusammen mit dem damaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen, sogar noch spontan Halt in einem Friseursalon.

Beim aktuellen Besuch jedoch ist der Zeitplan eng. Die Sicherheitheitsvorkehrungen sind groß. Daher brauchen Fans der britischen Monarchie viel Glück, Geduld und Geschicklichkeit, um die königlichen Hoheiten heute und morgen überhaupt zu Gesicht zu bekommen. Die geplanten Stationen: Heute lädt Bundespräsident Horst Köhler zum Mittagessen nach Bellevue, danach fährt man zum Kreuzberger Katzbachstadion. Hier am Fußballfeld schauen sich Charles und Camilla in Anwesenheit Klaus Wowereits ab etwa 14.45 Uhr einige Ballwechsel zwischen Imamen und Pfarrern und zwischen den Jugendmannschaften von FC Internationale und Türkiyemspor Berlin an. Einlass wird nur den rund 700 geladenen Gästen gewährt. Gegen 15.45 Uhr geht es dann zur Expertendiskussion in die Britische Botschaft, und abends wird Prinz Charles im Deutschen Historischen Museum der Nachhaltigkeitspreis 2008 verliehen. Der engagierte Umweltschützer will dort eine Grundsatzrede zum Thema Ökologie halten.

Am Donnerstag gegen 10 Uhr treffen Prinz Charles und Camilla im Neuen Museum den Architekten David Chipperfield, danach besuchen sie das Alliierten-Museum in Zehlendorf. Potsdam wird die letzte Station auf der Berlin-Visite sein: Hier besucht der britische Kronprinz das Institut für Klimafolgenforschung, während seine Frau Schloss Sanssouci besichtigt, das aus diesem Anlass zwischen 12 und 13 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen wird. Möglicherweise macht Camilla danach noch einen Spaziergang durch den Schlosspark, der bis auf „kurzfristige Einschränkungen“ geöffnet bleiben soll. Hier besteht also eine winzige Chance, die Herzogin von Cornwall vor ihrer Abreise nach London in natura zu sehen: Sie gilt wie ihr Mann als großer Natur- und Blumenfan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben