Berlin-Besuch : Paris Hilton bleibt solo

Hotelerbin Paris Hilton hat sich bei ihrem ersten Berlin-Besuch offenbar doch keinen deutschen Liebhaber geangelt. Das Berliner Model Julian Feitsma dementiert entsprechende Medienberichte. Was ist wirklich dran an der angeblichen Romanze?

Paris Hilton Foto: dpa
Fliegt allein zurück in die Staaten: Paris Hilton. -Foto: dpa

Hamburg/BerlinDie "Bild"-Zeitung berichtete heute, dass die 26-Jährige Hotelerbin in dem Edelclub "Felix" in Berlin-Mitte stundenlang mit dem Model Julian Feitsma geflirtet und ihn schließlich in ihrer Limousine mitgenommen habe. Feitsma dementierte eine Romanze jedoch. "Wir kennen uns seit anderthalb Jahren", sagte der 21-Jährige jetzt dem Blatt. Er und Hilton hätten sich öfter getroffen. "Sie ist eine tolle Frau, natürlich und humorvoll. Das gefällt mir an ihr. Aber ich bin glücklich vergeben."

Die Zeitung druckte Bilder ab, auf denen Hilton und Feitsma im vertrauten Gespräch zu sehen sind. Das Model hatte dabei auch unter anderem seine Hände auf Hiltons Knie gelegt. Hilton hatte zuvor bereits von den "süßen" Berliner Jungs geschwärmt und betont, in den nächsten Jahren eine Familie gründen zu wollen.

Hilton wollte "Bangaluu Club" kaufen

Die 26-Jährige soll heute den Rückflug nach Los Angeles antreten. Sie war seit Dienstag für Werbeauftritte in Berlin und hatte das Nachtleben in der Bundeshauptstadt erkundet.

Besonderen Gefallen hat die Millionärin offenbar am "Bangaluu Club" in der Invalidenstraße gefunden. "Bild" berichtete, Hilton habe den Club kaufen wollen. Der Geschäftsführer habe sich von dem Angebot geehrt gefühlt, einen Verkauf aber abgelehnt.

Hilton hatte in Berlin auch ein Wohltätigkeitsprojekt vorgestellt. Dabei sollen Eisberge mit Schiffen in Wüstenregionen geschleppt und ihr Süßwasser an durstige Menschen verteilt werden. (mist/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar