Berliner Olympioniken : Von Vancouver nach Neukölln

Die aus Vancouver zurückgekehrten Berliner Winterolympioniken haben sich am Mittwochabend im Neuköllner Hotel Estrel noch einmal feiern lassen.

100 Gäste waren geladen, sie kamen nicht in Trikots, sondern schick in Anzug mit Krawatte – oder auch schlicht mit Hemd, wie etwa Eishockeyspieler Sven Felski. Geladen waren auch die Eistänzer Stefan Lindemann sowie die Eisschnellläufer Samuel Schwarz und Robert Lehmann mit ihrem Trainer Bart Schouten. Auch die mit Gold beziehungsweise Silber heimgekehrten Eisschnellläuferinnen Katrin Mattscherodt und Jenny Wolf sowie Monique Angermüller kamen ins Estrel, plauderten über ihre Reise, die Winterspiele und – natürlich – ihre Medaillen.

Im Estrel hat schon so manche Olympia-Abschlussparty stattgefunden, und auch an diesem Abend kamen Politiker und Wirtschaftskräfte. Sportsenator Ehrhart Körting (SPD) saß in der ersten Reihe. Nach dem einstündigen offiziellen Programm, bei dem auch der kanadische Botschafter Peter Boehm ein paar Worte an Athleten und Publikum richtete, ließen die Olympioniken den Abend gemütlich ausklingen. Andere zog es einfach schnell nach Hause, endlich mal wieder ins heimische Bett. mke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben