Berliner Umzug : Viereinhalb Kilometer Karneval

Eine Million Besucher erwarten die Veranstalter am Sonntag zum Umzug – und der darf nicht zu laut sein.

karneval

Um 11.44 Uhr geht der Frohsinn los – aber schön leise. Denn die Senatsumweltverwaltung hat es den Organisatoren des Berliner Karnevalsumzugs in diesem Jahr zur Auflage gemacht, den Lärm zu messen. Lauter als 85 Dezibel darf es nicht werden, ganz gleich, ob nun das Lied vom „Lasso“ aus den Lautsprechern schallt oder „Eye of the Tiger“. Während des Umzugs ist für Fragen und Beschwerden ein Kummertelefon geschaltet (0160/5459307).

Die mehr als 3000 Narren, die auf und zwischen den 72 Umzugswagen „Berlin, Hei-Jo!“ rufen, haben rund 60 Tonnen „Kamelle“ im Gepäck – für eine Million erwartete Besucher.

Die Umzugswagen starten am Steinplatz in Richtung Hardenbergstraße und ziehen vorbei am Bahnhof Zoo über die Tauentzienstraße zum Breitscheidplatz. Dann laufen die Narren Richtung Kurfürstendamm, wo auf der Höhe der Schlüterstraße gewendet wird und es zurück zur Joachimstaler Straße geht. Dort soll der erste Wagen gegen 14.30 Uhr eintreffen, der letzte gegen 17 Uhr. Natürlich wird sich auch das amtierende Prinzenpaar zeigen, Prinz Reinhard I. und seine Prinzessin Doreen.

Die Veranstalter bitten die erwachsenen Besucher, den Jüngeren gegenüber fair zu sein und den Kleinen nicht mit umgekehrt gehaltenen Regenschirmen alle Süßigkeiten wegzuschnappen. (rni)

0 Kommentare

Neuester Kommentar