"Berliner Unterwelten" : Zehn Jahre Blick nach unten

Mit dem "Tag der Unterwelt" feiert der Verein Berliner Unterwelten am 17. Juni sein zehnjähriges Bestehen.

Führerbunker
Informationstafel in der Nähe des Holocaust-Mahnmals.Foto: ddp

Besucher können am Jubiläumstag von 11 bis 20 Uhr das Unterwelten-Museum im U-Bahnhof Gesundbrunnen erkunden. Außerdem würden am 17. Juni "Fledermausführungen" durch den Flakturm Humboldthain angeboten, kündigte der Vorsitzende des Vereins, Dietmar Arnold an. Zuvor findet am 13. Juni in der Urania das "Kleine Symposium mit Tiefgang" statt, an dem "Untergrundforscher" aus Wien, Hamburg, London und New York teilnehmen. Nach dem Vortragsprogramm wird am Abend das Stück "Tänzerin hinter Stacheldraht" des Dokumentartheaters Berlin aufgeführt.

Der Verein erforscht und dokumentiert seit 1997 den Berliner Untergrund und macht Gewölbe, Luftschutzanlagen, blinde Tunnel oder stillgelegte Brauereikeller für Besucher zugänglich, wie Arnold betonte. Im vergangenen Jahr wurde der Verein mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz, der "Silbernen Halbkugel", ausgezeichnet.

Berliner Unterwelten e.V. zieht auch Prominenz in die Unterwelt: Unter den 100.000 Besuchern, die jährlich an Führungen teilnehmen, waren dem Verein zufolge auch schon Angelina Jolie und Brad Pitt. (mit ddp)

berliner-unterwelten.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar