Berlins beste Hallenbäder : Rutschen, Blubberbecken, lange Bahnen – eine Übersicht

WANN UND WO



Die Bäderbetriebe haben derzeit 28 Hallen geöffnet. Alle Adressen und Öffnungszeiten findet man im Internet unter der Adresse www.berlinerbaederbetriebe.de, das Info-Telefon hat die Nummer

01803-10 20 20.

FÜR FAMILIEN

Unangefochtene Nummer eins für Kinder und ihre Eltern ist das Stadtbad Schöneberg an der Hauptstraße, mit großer Rutsche, ganzjährig geöffnetem Außenbecken, Blubberbecken und Solebad. Nicht so schön: An manchen Tagen wabert der Fettgeruch der Pommesbude durch die Halle.

FÜR ENTSPANNUNGSBADER

Das mit Abstand schönste Bad sind die beiden Hallen im Stadtbad Neukölln an der Ganghoferstraße. Besonders beliebt: die große Saunalandschaft. Einmal im Monat ist sie sogar bis Mitternacht geöffnet. Auch empfehlenswert: die Saunalandschaft Lichterfelde am Ostpreußendamm.

FÜR VIELSCHWIMMER

50-Meter-Becken bieten die Schwimmhalle Landsberger Allee, das Stadtbad Mitte, das Stadtbad Tiergarten (wieder ab 12. November geöffnet), die Halle Sachsendamm (nur Frühschwimmen), das Stadtbad Märkisches Viertel, die Hallen Seestraße, Gropiusstadt, Spandau-Süd und Mariendorf. Die Neue Halle an der Krummen Straße hat zwar auch ein großes Becken, aber die Trennwand ist kaputt – deshalb gibt’s nur 25-Meter-Bahnen. Auch bei den anderen Bädern sollte man sicherheitshalber die Öffnungszeiten studieren: „Eingeschränkter Badebetrieb“ bedeutet meist, dass es kurze Bahnen gibt.

DIE PRIVATEN

Drei Anbieter seien genannt: zunächst das Winter-Badeschiff an der Arena, das am 1. November öffnet (Infos im Internet unter www.arena-berlin.de/badeschiff) sowie das Kreuzberger Baerwaldbad in der gleichnamigen Straße, das von Vereinen betrieben wird. Derzeit verhandeln sie über den Betriebskostenzuschuss, kommt nicht mehr Geld in die Kasse, drohen die Vereine, das Bad zu schließen (Informationen unter Telefon 69 56 45 49 oder im Internet unter www.baerwaldbad.de). Und das Bad im Sportclub Siemensstadt (Rohrdamm 61, Telefon 380 02 40) mit angenehmen Öffnungszeiten (Mo, Do 6.30–17 Uhr, Di, Mi 6.30–22 Uhr, Fr. 9–22 Uhr, Sa/So 8–22 Uhr).



FITNESSCENTER

Wer eine Mitgliedschaft nicht scheut, für den sind Studios eine Alternative, die ein 25-Meter-Becken haben: Aspria, Karlsruher Straße 20, Telefon 890 68 88 10, www.aspria.de; Elixia mit den Studios am Hermannplatz, Ostkreuz, Prager Platz, Hellersdorf und Lichterfelde. Alle Adressen findet man im Internet unter www.elixia.de.

GESCHLOSSEN

Die Hallen Krumme Straße (alte Halle), Heidelberger Platz, Lankwitz, Finckensteinallee und Marzahn sind zu. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben