Stadtleben : Berühmte Bayern in Berlin gefeiert

Nicht in München, sondern in Berlin wurden am Montagabend mit „Karl Valentin und Liesl Karlstadt“ zwei Urbayern gefeiert. So heißt der Film von Jo Baier über das berühmte Paar, das ab 1911 über 26 Jahre lang auf der Bühne speziellen Münchner Humor pflegte. In der Bayerischen Landesvertretung durften sich 400 Gäste aus Kultur, Politik und Film als Erste die Geschichte des Schreinergesellen Valentin Ludwig Fey und der Verkäuferin Elisabeth Wellano ansehen, die als Karl Valentin und Liesl Karlstadt in den Zwanzigern auch in Berlin am Schiffbauerdamm gefeiert wurden. Und das, obwohl der egozentrische Valentin eigentlich immer nur dort auftreten wollte, wo er mit der Münchner Tram hinkam. Schon wegen der Berliner Auftritte des Paares sei hier ein perfekter Platz für die Voraufführung, sagte zur Begrüßung der bayerische Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Markus Söder, und stellte seinen Gästen dann die Filmcrew vor, darunter „Valentin“ Johannes Herrschmann sowie Hannah Herzsprung und Bettina Redlich als junge und ältere „Liesl“. Was zu Lebzeiten des Paares in Bayern auf den Tisch kam, schmeckte nach dem Film auch in Preußen – Brotsuppe und Schweinswürstl mit Kraut sowie Augustiner-Starkbier zum Runterspülen. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar