''Big Bottle Party'' : Fest für große Flaschen

Die "Big Bottle Party" ist zu einer festen Größe im Kalender deutscher und internationaler Weinprominenz geworden.

Am Anfang roch es eher nach einer Schnaps- als einer Weinidee: Ein Fest veranstalten, bei dem nur feinste Weine aus Flaschen der Kategorie Magnum und größer ausgeschenkt werden? Gunnar Tietz und Hendrik Thoma, die Sommeliers der Restaurants First Floor in Berlin und Louis C.Jacob in Hamburg, haben es trotzdem riskiert. Und nachdem nun die siebente „Big Bottle Party“ am Sonntag im Hotel Palace über die Bühne gegangen ist, fällt das Resümee leicht: Diese Party ist zu einer festen Größe im Kalender deutscher und internationaler Weinprominenz geworden, mehr als 500 Gäste wuselten durch die zweite Etage des Hotels, um sich von Topköchen wie Hans-Stefan Steinheuer mit kleinen Häppchen verwöhnen zu lassen.

Thoma ist inzwischen durch seine Nachfolgerin Lidwina Weh ersetzt worden, aber dadurch hat sich am Konzept nichts geändert: 80 Weingüter waren vertreten, überwiegend durch ihre Eigner, und längst werden auch Weinraritäten wie der 2002 Chateau Lafleur ausgeschenkt, die es auf keiner Weinmesse zu kosten gibt. Und selbst das begleitende Wasser wird inzwischen aus Magnum-Flaschen serviert – per Hand abgefüllt in Iskilde, Dänemark. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben