Stadtleben : Bill Ramsey swingt in der Oper

Jazz trifft auf Klassik, oder genauer: Bill Ramsey trifft auf die Bigband der Deutschen Oper. Und das, obwohl der 77-jährige US-Amerikaner sich hierzulande eher mit Schlagerhits wie „Zuckerpuppe (aus der Bauchtanz-Truppe)“ und „Souvenirs, Souvenirs“ einen Namen gemacht hat. Doch schon als Kind war Jazz seine Leidenschaft, sang Ramsey Boogie-Woogie und Blues. Der Ausflug zum Schlager war eher Zufall: Mit Anfang 20 kam Ramsey mit der Armee nach Frankfurt am Main, in die Hochburg des deutschen Jazz. Reich wurde er mit seiner Musik vorerst allerdings nicht. Als ihn sein Freund und Produzent Heinz Gietz fragte, ob er nicht mal „was Lustiges“ machen wolle, sagte Ramsey deswegen Ja. Seinen Wurzeln blieb er trotzdem treu, spielte in der RIAS Big Band, in der Alten Oper Frankfurt oder mit jungen Künstlern. Heute steht Ramsey nun als Solist mit den elf Musikern der Bigband auf der Bühne. Beginn ist um 20 Uhr in der Deutschen Oper, Bismarckstraße 35 in Charlottenburg. Restkarten sind telefonisch unter 0700/67 37 23 75 oder an der Abendkasse erhältlich. anb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben