Stadtleben : Boxenstopp

Wenn das Humboldt-Forum gebaut wird, soll es an der Baustelle keine Informationen geben

Wo soll über die Bauarbeiten am Humboldt-Forum informiert werden? Direkt am Bauzaun, mit Blick auf das wachsende Gebäude? Oder im Kronprinzenpalais, gut 100 Meter davon entfernt am Beginn der Straße Unter den Linden? Zwischen dem Bund und Berlin gibt es nun einen offenen Streit darüber.

Anlass ist die Ankündigung von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher vom Montag, als sie auf einer gemeinsamen Sitzung von Kultur- und Stadtentwicklungsausschuss des Abgeordnetenhauses berichtete, für die Humboldt-Box genannte Neuauflage einer Infobox sei unmittelbar an der Baustelle wegen der vielen Absperrungen und Baukräne kein Platz mehr (wir berichteten). Der White Cube, die temporäre Kunsthalle, kann aber sehr wohl dort stehen. Der Spatenstich dafür ist bereits morgen.

Genau das regt Otto Fricke, FDP, den Vorsitzenden des Haushaltsausschusses im Bundestag, auf. Ihm drängt sich folgender Verdacht auf: „Berlin will die Humboldt-Box nicht, also gibt es sie auch nicht.“ Der White Cube habe, so Fricke, nicht unbedingt an dieser Stelle errichtet werden müssen. Die Infobox sei aber wichtig, um die avisierten Spendengelder zusammenzubekommen, die sich vor allem der Förderverein Berliner Schloss für die Rekonstruktion der barocken Fassaden erhofft.

„Warum war die Spendenbereitschaft bei der Frauenkirche in Dresden so groß?“ fragt Fricke und antwortet selbst: „Weil die Menschen an Ort und Stelle sich über das Projekt informieren konnten.“ Der vom Senat vorgeschlagenen Alternativadresse im Kronprinzenpalais kann Fricke wenig abgewinnen: „Der Schlossplatz ist der prädestinierte Ort für die Humboldt-Box.“

Senatsbaudirektorin Lüscher sagte, für die Box habe sich bei den baulogistischen Vorbereitungen nicht genügend Platz finden lassen, schließlich werde nicht nur das Humboldt-Forum, sondern auch die U-Bahn-Linie 5 gebaut. Aus ihrer Verwaltung hieß es darüber hinaus, den White Cube habe Berlin genehmigen können, weil diese temporäre Halle rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten am Humboldt-Forum wieder abgebaut werde. Während der Bauzeit gebe es auch für die Kunsthalle keinen Platz. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar