Boxhagener Platz : 1. Mai wird nachgeholt

Weil sie gegen den Nazi-Aufmarsch in Hamburg demonstrieren wollten, hatten linke Gruppen das traditionelle 1. Mai-Konzert am Boxhagener Platz abgesagt. Diesen Freitag soll es nachgeholt werden. Auch im Treptower Park wird eine anti-faschistische Veranstaltung organisiert.

Seit mehreren Jahren organisieren linke Gruppen in der Walpurgisnacht auf dem Boxhagener Platz im Stadtteil Friedrichshain ein Konzert. Dieses Jahr war es abgesagt worden. Am Freitag soll die Veranstaltung nun nachgeholt werden. Das Programm mit politischen Redebeiträgen sowie Auftritten von Bands und Liedermachern soll um 14 Uhr beginnen, wie die Berliner Anti-Nato-Gruppe (BANG) mitteilte.

Die als politische Demonstration angemeldete Veranstaltung zum 63. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa steht unter dem Motto "Friedrichshain muss No-go-Area für Faschisten werden". In den vergangenen Jahren war es in der Walpurgisnacht nach Ende des Konzerts regelmäßig zu Ausschreitungen gekommen. In diesem Jahr mobilisierte die linksautonome Szene zu einer Demonstration gegen einen Naziaufmarsch in Hamburg, wo sich am 1. Mai Tausende linke Demonstranten Straßenschlachten mit Neonazis und der Polizei lieferten.

Weiträumiges Parkverbot

Wie schon in der Walpurgisnacht 2008 wird die Polizei im Friedrichshainer Südkiez ab Freitagmorgen ein weiträumiges Parkverbot einrichten, um Sachbeschädigungen zu vermeiden. Bei der Kundgebung sind auch Glasflaschen und Dosen verboten.

Antifaschistische Gruppen feiern am Freitag ab 15 Uhr im Treptower Park in der Nähe des sowjetischen Ehrenmals den "Tag des Siegs" über Nazi-Deutschland. Geplant ist ein russisch-deutsches Kulturprogramm mit Zeitzeugengesprächen und Live-Musik. (stb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben