Brandenburger Tor : Bürger tafeln mit dem Präsidenten

Den Beginn der zweiten Amtszeit von Bundespräsident Horst Köhler will der Verein "Werkstatt Deutschland" mit einer "Tafel der Demokratie" am 3. Juli vor dem Brandenburger Tor feiern.

„Wir sind froh, dass wir diese urdemokratische Institution schon zum zweiten Mal feiern können. Die Bürger kommen nach alter Sitte Brauch mit ihrem Staatsoberhaupt ins Gespräch“, sagte der Vorsitzende des Vereins, Klaus Riebschläger. Das sei auch ein Ausdruck von Bürgernähe, die die Menschen gerade in Zeiten wie diesen zu schätzen wüssten. Befördert werden solle die Idee, dass die Bürger ihren Präsidenten von unten empfangen. Diese Veranstaltung sei weltweit einzigartig.

Serviert werden Sülze, Eintopf und Blechkuchen, die von 60 Adlon-Köchen unter der Leitung von Christian Müller zubereitet werden. 1500 ausgewählte Bürger nehmen daran teil.

Zur Finanzierung seien rund 200 000 Euro von Unterstützern zusammengekommen, berichtete Unternehmerin Georgia Tornow für das Kuratorium. Unterstützerin Edda Gottschaldt von der Oberberg-Stiftung für Kliniken für Führungskräfte beschrieb ihre Motivation im Rahmen einer Pressekonferenz im Hotel Adlon so: Der selbstverantwortliche Bürger, der nicht nur erwartet, sondern mündig im Staat steht, vertrage sich mit den Zielen der Stiftung ideal. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar