Clubsterben im Prenzlauer Berg : Auch im "Icon" gehen die Lichter aus

Ein weiteres Stück Clubgeschichte in Prenzlauer Berg stirbt. Zum Jahresende muss das "Icon" schließen – kurz nach seinem 15-jährigen Jubiläum.

von
Die Silvesterparty im Icon wird die letzte sein, danach müssen die Betreiber das Kellergewölbe besenrein übergeben.
Die Silvesterparty im Icon wird die letzte sein, danach müssen die Betreiber das Kellergewölbe besenrein übergeben.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Die Nachricht vom Aus kommt wenige Tage vor dem 15. Geburtstag, der nächste Woche ansteht: Das Icon, einer der letzten Clubs in Prenzlauer Berg, muss zum Jahresende schließen. Die Silvesterparty am 31. Dezember wird die letzte sein. „Das ist für uns gerade ein sehr emotionaler Moment“, sagte Betreiber Lars Döring am Donnerstagvormittag. Kurz zuvor hatte er das Ende des Clubs in einer Rundmail verkündet.

Bereits im vergangenen Jahr war das Icon von der Schließung bedroht. Die Bewohner eines angrenzenden Neubaus hatten sich über den Lärm am Eingang des Clubs beschwert. Das Bezirksamt entzog den Betreibern daraufhin die Genehmigung, revidierte diese Entscheidung jedoch nach massiven Protesten von Fans des renommierten Drum’n’Bass-Ladens. Nun will der Vermieter trotz anders lautender mündlicher Zusagen den Mietvertrag nicht mehr verlängern. Mehrfach haben Lars Döring und seine Mitstreiterin Pamela Schobeß das Gespräch mit dem Vermieter gesucht – vergebens. Nach der letzten Party bleibt ihnen ein Monat Zeit, das Kellergewölbe leerzuräumen, DJ-Pult, Bar und Einrichtung abzubauen und den Laden besenrein zu übergeben.

Bedrohte Clubs in Berlin
Noch so ein bedrohter Strandclub: Das Yaam muss Ende des Jahres schließen. Der Umzug auf das versprochene Ersatzgrundstück an der Schillingbrücke ist nicht sicher. Das Areal wurde nun i n den Gesprächen für ein Ersatzgrundstück für das Bauprojekt an der East Side Gallery ins Spiel gebracht.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: dpa
25.03.2013 17:47Noch so ein bedrohter Strandclub: Das Yaam muss Ende des Jahres schließen. Der Umzug auf das versprochene Ersatzgrundstück an der...

Die Nachricht vom Ende des Icons verbreitete sich am Donnerstag innerhalb kürzester Zeit. Auf der Facebook-Seite des Clubs kommentierten Stammgäste die Meldung entsetzt und ungläubig. Ein User schrieb: „Erst wenn die letzte Eigentumswohnung gebaut, der letzte Klub abgerissen, der letzte Freiraum zerstört ist, werdet ihr feststellen, dass der Prenzlauer Berg die Kleinstadt geworden ist, aus der ihr mal geflohen seid!“ Ein anderer Kommentator findet das Ganze „einfach nur traurig“.

31 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben