DAS HAUS, DIE STRASSE, DAS FEST : Zwei Stunden Zappa-Klassiker

Das Haus

Wurde seit der Wende von der Treuhandliegenschaftsgesellschaft (TLG) verwaltet und dient seit 1998 Berliner Nachwuchsbands als Proberaum, mittlerweile spielen dort 160 Gruppen. 2005 kauft der Orwo-Haus e.V. das Objekt und verwaltet es seither selbst. Im vergangenen Jahr erhielt es aus Lotto-Mitteln eine Million Euro.

Die Straße

Knapp 300 Meter lang ist die „Straße 13“, die heute auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung nach Frank Zappa benannt wird.

Das Vorbild

Frank Zappa gilt als amerikanischer Rock-Rebell. Er veröffentlichte mehr als 60 Platten, „Bobby Brown“ ist einer seiner größten Hits. 1988 erhielt der Sänger und Gitarrist einen Grammy. Zappa starb 1993 kurz vor seinem 53. Geburtstag an Krebs.

Das Festival

Start ist heute um 15 Uhr. 17 Musiker und Bands werden auftreten, Als Höhepunkt spielen gegen 22 Uhr Sheik Yerbouti feat. Napoleon Murphy Brock zwei Stunden lang Zappa-Klassiker. Zuvor wird die Umbenennung mit einer Überraschungszeremonie vollzogen. Gefeiert werden soll bis nachts um vier. Karten kosten 14, ermäßigt 8 Euro (S-Bahn bis Poelchaustraße oder Marzahn, Tram bis Dingelstädter Straße oder Gewerbepark Georg Knorr). hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben