Das Weihnachtsfest wackelt : Ben Tewaag erneut vor Gericht

Benjamin Tewaag geht auf Reisen – in einem Gefangenentransporter. Denn der älteste Sohn von Schauspielerin Uschi Glas wird erneut zum Prozess nach Berlin geladen.

290492_0_406047c9.jpg
Benjamnin Tewaag -ddp

Benjamin Tewaag geht auf Reisen – in einem Gefangenentransporter. Denn der älteste Sohn von Schauspielerin Uschi Glas wird zum Prozess nach Berlin geladen. Der seit rund fünf Monaten in Frankfurt/Main inhaftierte Tewaag muss sich erneut wegen Körperverletzung verantworten. Am 16. September soll es zum Prozess vor dem Amtsgericht Tiergarten kommen.

Es geht um zwei angebliche Angriffe auf seine Ex-Freundin. Der 33-jährige Tewaag soll die Frau in einer Wohnung in Prenzlauer Berg geschlagen, niedergestoßen und an den Haaren gezogen haben. Die 26-Jährige habe Prellungen, Platzwunden sowie einen Nasenbeinbruch erlitten. Sie hatte Anzeige erstattet, diese aber einen Tag später zurückgezogen. Die Ermittler aber glaubten nicht an Teewags Unschuld. Er hatte sich als Produzent und TV-Moderator versucht. Schlagzeilen machte er aber immer wieder als „wilder Ben“. Er handelte sich Verfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Drogenbesitzes ein, kam lange mit Geld- oder Bewährungsstrafen davon. Im April 2008 aber verhängte ein Münchner Richter sechs Monate Gefängnis, weil Tewaag im Streit um ein Taxi einen Studenten geschlagen hatte. Die Strafe verbüßt er in Hessen. Frei kommt er – nach derzeitigem Stand – wohl Weihnachten. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar