Stadtleben : Der Blick zurück

Handlich: Ein Museumsplan für die Stadt

Feuerwehrautos, Gaslaternen oder Theaterpuppen, wertvolle Impressionisten-Gemälde oder die Geschichte der schwul-lesbischen Bewegung: Gibt es überhaupt ein Thema, das in hiesigen Museen nicht ausgiebig gewürdigt wird? Wohl kaum bei mehr als 200 Häusern in Berlin und Potsdam, von den größten wie der Gemäldegalerie bis zu den vielen originellen kleineren Ausstellungen. Ein Leben lang kann man hier auf Entdeckungstour gehen – etliche Museumsführer weisen den Weg.

Doch keines dieser Bücher verschafft in kürzester Zeit eine derart gute Übersicht wie der neu erschienene „Museumsplan Berlin und Potsdam“ der Edition Gauglitz. Nahezu alle Museen werden auf der Rückseite dieses Berlin-Planes kurz vorgestellt – nach Themen geordnet und nummeriert, inklusive Öffnungszeiten, Website und Telefonnummer. Und auf der Vorderseite sind die jeweiligen Museen dann unter derselben Nummer mit einem roten Punkt im Stadtplan eingetragen. Im Handumdrehen findet man die Lage eines jeden Hauses – und entdeckt schon beim Studium der Karten jede Menge spannende Ausstellungsorte, von denen man bisher nichts geahnt hatte. cs

Museumsplan Berlin und Potsdam, Edition Gauglitz. Über 200 Einträge, 160 Abbildungen, 4,95 Euro,

0 Kommentare

Neuester Kommentar